Archiv

Dr. Frank Hoffmann aus Groß Denkte weiterer wissenschaftlicher Berater

Neuer Experte der A2B Der wissenschaftliche Beraterstab der Asse 2-Begleitgruppe (A2B) wird aufgestockt. In der Expertenrunde Arbeitsgruppe Optionenvergleich (AGO) sitzt künftig auch Dr. Frank Hoffmann aus Groß Denkte. Damit ist er der fünfte unabhängige Fachmann. Neben den weiteren vier unabhängigen Fachleuten gehören außerdem zur AGO drei Vertreter aus Karlsruhe (Institut

Weiterlesen »

Asse-2-Begleitgruppe: Für das Projekt Rückholung tickt die Uhr

Verzögerung der Anbohrung Eine denkwürdige Sitzung erlebten die Mitglieder der Asse-2-Begleitgruppe am vergangenen Freitag. Der geplante Termin der Anbohrung der Einlagerungskammer 7 am 21. Dezember 2011 kann nicht gehalten werden, erfuhr das Plenum von Dr. Michael Siemann, Leiter des Fachbereichs “Sicherheit nuklearer Entsorgung” im Bundesamt für Strahlenschutz (BfS). Eine Aussage,

Weiterlesen »

Drei weitere Sonden installiert

Messung radioaktiver Stoffe In Remlingen, Wittmar und Groß Denkte hat das Bundesamt für Strahlenschutz neue Sonden installiert, die radioaktive Stoffe registrieren. Über diesen Link lassen sich jederzeit die aktuellen Messwerte ablesen: Radioaktivitätsmessnetz des Bundesamtes für Strahlenschutz. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des BfS: BfS richtet drei neue Messstellen rund um

Weiterlesen »

Vorbereitungen für die Anbohrung laufen

BfS informiert über aktuellen Stand Noch in diesem Winter will das Bundesamt für Strahlenschutz die erste Einlagerungskammer für radioaktive Abfälle in der Asse anbohren. In der neuen Ausgabe der ASSE EINBLICKE erklärt das BfS den aktuellen Stand der Vorbereitungen. Die Ausgabe können Sie hier herunterladen: ASSE EINBLICKE, Ausgabe Nr. 15

Weiterlesen »

Aktueller Stand der Probephase

BfS informiert Das Bundesamt für Strahlenschutz informiert über den aktuellen Stand der Arbeiten für das Anbohren der Einlagerungskammern 7 und 12 auf der 750-m-Sohle im Rahmen der Probephase. Detaillierte Informationen finden Sie hier: Asse-Mitarbeiter stellen den Arbeitsbereich vor Einlagerungskammer 7 fertig

Weiterlesen »

AGO bezieht Stellung zur Konzept- und Genehmigungsplanung für einen weiteren Schacht

Die Arbeitsgruppe Optionenvergleich (AGO) veröffentlichte eine Stellungnahme zur Unterlage „Konzept- und Genehmigungsplanung für einen weiteren Schacht, Ist-Analyse Schachtansatzpunkt“ der DMT GmbH&Co.KG/TÜV NORD, SysTec GmbH&Co.KG, K-UTEC AG Salt Technologies und Thyssen Schachtbau GmbH. Die Stellungnahme finden Sie hier: Stellungnahme der AGO vom 10.10.2011 zur Unterlage „Konzept- und Genehmigungsplanung für einen weiteren Schacht – Ist-Analyse

Weiterlesen »

BfS-Gutachten über geeignete Standorte für neuen Schacht

Schacht für Rückholung der Asse-Abfälle Bisher verfügt die Schachtanlage über einen Schacht für Frischluft, Personen und Material sowie über einen Notschacht, über den maximal drei Bergleute im Notfall gleichzeitig aus dem Bergwerk befördert werden können. Um den Strahlenschutz bei der Bergung der Abfälle zu verbessern und diese insgesamt zu beschleunigen,

Weiterlesen »

Ergebnisse Trinkwasseruntersuchung Kissenbrück

Das Bundesamt für Strahlenschutz überprüft das Trinkwasser der Gemeinde Kissenbrück seit Anfang des Jahres 2009 monatlich auf Radionuklide aus der nahe gelegenen Schachtanlage Asse II. Die Proben werden von der Leitstelle für Trinkwasser des BfS in Berlin-Karlshorst gammaspektrometrisch auf künstliche Radionuklide sowie auf Tritium untersucht. Die Ergebnisse der aktuellen Untersuchungen

Weiterlesen »

Gutachten des TÜV Süd über Abfallinventar

BfS lässt Daten überprüfen Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat den TÜV SÜD beauftragt, die Angaben zum Abfallinventar im Endlager Asse zu überprüfen. Damit sollte herausgefunden werden, ob die Kenntnisse über das Asse-Inventar plausibel und zutreffend sind, insbesondere, was die eingelagerten Mengen an Kernbrennstoffen (Uran und Plutonium) angeht. Zur Überprüfung

Weiterlesen »