Rückschlüsse aus der öffentlichen Veranstaltung der A2B vom 15.7.2022 in Wolfenbüttel

Die öffentliche Diskussion zum Standortvergleich eines Zwischenlagers mit asse-fernen Standorten am 15. Juli 2022, die die Asse-2-Begleitgruppe (A2B) mit der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), Landtags- und Bundestagabgeordneten, den Fachwissenschaftlern der AGO und der Öffentlichkeit geführt hat, hat mehr als deutlich gemacht, wie weit A2B und BGE auseinanderliegen.

Eine Stellungnahme der BGE zum „Beleuchtungsbericht“ gibt es weiterhin nicht, jedoch eine klare Aussage, dass die BGE den favorisierten Zwischenlagerstandort „Kuhlager“ weiterhin für geeignet hält und keine Veranlassung sieht, asse-ferne Standorten zu prüfen. Allerdings ohne Auseinandersetzung mit dem Befund des „Beleuchtungsberichts“, der durchgeführte Vergleich sei nicht sachgerecht und der Ausschluss von asse-fernen Standorten nicht begründet. Auch methodische Kritik am Vorgehen der BGE, die nochmals sehr eindringlich von den Fachwissenschaftlern der Arbeitsgruppe Optionenvergleich (AGO) vorgebracht wurden, zeigten keinerlei Veränderungen in der Haltung der BGE.

Auch die BGEseitigen steten Wiederholungen zur zeitlichen Verzögerung durch einen Standortvergleich und die Notwendigkeit aus Gründen der Strahlenschutzminimierung asse-nah ein Zwischenlager zu bauen, wurden von der AGO klar entkräftet. Im Gegenteil. Es wäre sogar ein immenser zeitlicher Verzug festzustellen, sollte sich im Raumordnungsverfahren oder sogar erst ist nachfolgenden Genehmigungsverfahren zeigen, dass der alleinige Standort „Kuhlager“ nicht genehmigungsfähig ist. Daher hat die A2B im Rahmen des Raumordnungsverfahrens einen Antrag auf Alternativenprüfung gestellt, den das Amt für regionale Landesentwicklung als zuständige Behörde nun bearbeitet. Der Antrag ist von allen relevanten Gruppen aus der Region breit unterstützt worden und kann hier eingesehen werden.

Das Statement der A2B von der Veranstaltung finden Sie hier.

Die Folien zum Beitrag der AGO finden Sie hier.

Die vollständige Pressemitteilung der A2B im Nachgang der Veranstaltung finden Sie hier.

Aufzeichnungen des Livestreams

Part 1: Statement der A2B

Part 2: Präsentation der AGO zur Rückholung

Part 3: Diskussion und Kommentare (1/2)

Part 4: Diskussion und Kommentare (2/2)

Weitere Beiträge der A2B

Beschleunigung der Rückholung des Atommülls möglich?

Faktenerhebung soll verkürzt werden Lesen die dazu die Meldung des NDR vom 15.04.15: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/BfS-Asse-Atommuell-koennte-frueher-geborgen-werden,asse1326.html

Zweite Bohrung in der Asse gestartet

Pressemitteilung der Asse GmbH Der folgende Beitrag ist eine Pressemitteilung der Asse GmbH: Seit 30. April laufen erneut Bohrarbeiten im Rahmen der Faktenerhebung vor der