Aktuelles

AGO zur “Notfallplanung für das Endlager Asse”

Stellungnahme Die Arbeitsgruppe Optionenvergleich (AGO) hat in der AGO-Phase-1 eine Stellungnahme (AGO (2008A)) zum Entwurf der Störfallanalyse des damaligen Betreibers Helmholtz Zentrum München (HMGU) erarbeitet. Darin wurde zusammenfassend empfohlen, für „…radiologisch relevante Störfälle … quantitative Betrachtungen der möglichen radiologischen Auswirkungen in

Mehr erfahren »

Asse-Mütter übergeben Symbol der Klugheit an A2B

Vorsitzender der Entsorgungskommission zu Gast in Wolfenbüttel Die jüngste Sitzung der Asse 2-Begleitgruppe (A2B) begann mit einer Überraschung: Zu Beginn erschienen zahlreiche Mütter der Asse-Region mit ihren Kindern. Sie berichteten auf ergreifende Art von ihren Sorgen um die Zukunft und die

Mehr erfahren »

Informationen des BfS zum Endlager Asse 2

Pressemitteilungen Nachfolgend finden Sie Pressemitteilungen des BfS zum Endlager Asse 2: BfS: Niedersächsisches Umweltministerium genehmigt Umgang mit radioaktiven Stoffen gemäß § 7 Strahlenschutzverordnung BfS: Firstspaltverfüllung ruht wegen Zulieferschwierigkeiten BfS: Arbeiten zur Stabilisierung der Asse fortgesetzt BfS: Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen in Kissenbrück

Mehr erfahren »

ODL–Messstellen rund um das Endlager Asse abrufbar

Auf der Homepage des BfS ist eine Kartendarstellung mit den ODL-Messstellen rund um das Endlager Asse eingestellt. Bei einem Klick auf den jeweiligen Messpunkt kann der aktuelle Wert der Gamma Ortsdosisleistung eingesehen werden. Die angegebenen Werte entsprechen der über einen Tag gemittelten Gamma

Mehr erfahren »

Faktenerhebung zur Rückholung radioaktiver Abfälle

1. Antragskonferenz mit BfS HANNOVER. Auf Wunsch des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) hat gestern (Mittwoch) im Niedersächsischen Umweltministerium die erste Antragskonferenz zu den erforderlichen atomrechtlichen Genehmigungsverfahren im Zuge der Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse 2 stattgefunden, informierte die Sprecherin des Umweltministeriums.

Mehr erfahren »

Beteiligung der Bürger

Planfeststellungsverfahren Für die Stilllegung der Schachtanlage Asse 2 nach Atomrecht ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. An dessen Ende steht ein Planfeststellungsbeschluss. Dieser Beschluss muss die gewählte Stilllegungsoption und die konkreten Maßnahmen genehmigen, die für die sichere Stilllegung notwendig sind. Das Umweltministerium des Landes Niedersachsen

Mehr erfahren »

AGO zur “Notfallplanung für das Endlager Asse”

Stellungnahme Die Arbeitsgruppe Optionenvergleich (AGO) hat in der AGO-Phase-1 eine Stellungnahme (AGO (2008A)) zum Entwurf der Störfallanalyse des damaligen Betreibers Helmholtz Zentrum München (HMGU) erarbeitet. Darin wurde zusammenfassend empfohlen, für „…radiologisch relevante Störfälle … quantitative Betrachtungen der möglichen radiologischen Auswirkungen

Mehr erfahren »

Asse-Mütter übergeben Symbol der Klugheit an A2B

Vorsitzender der Entsorgungskommission zu Gast in Wolfenbüttel Die jüngste Sitzung der Asse 2-Begleitgruppe (A2B) begann mit einer Überraschung: Zu Beginn erschienen zahlreiche Mütter der Asse-Region mit ihren Kindern. Sie berichteten auf ergreifende Art von ihren Sorgen um die Zukunft und

Mehr erfahren »

Informationen des BfS zum Endlager Asse 2

Pressemitteilungen Nachfolgend finden Sie Pressemitteilungen des BfS zum Endlager Asse 2: BfS: Niedersächsisches Umweltministerium genehmigt Umgang mit radioaktiven Stoffen gemäß § 7 Strahlenschutzverordnung BfS: Firstspaltverfüllung ruht wegen Zulieferschwierigkeiten BfS: Arbeiten zur Stabilisierung der Asse fortgesetzt BfS: Ergebnisse der Trinkwasseruntersuchungen in

Mehr erfahren »

ODL–Messstellen rund um das Endlager Asse abrufbar

Auf der Homepage des BfS ist eine Kartendarstellung mit den ODL-Messstellen rund um das Endlager Asse eingestellt. Bei einem Klick auf den jeweiligen Messpunkt kann der aktuelle Wert der Gamma Ortsdosisleistung eingesehen werden. Die angegebenen Werte entsprechen der über einen Tag gemittelten

Mehr erfahren »

Faktenerhebung zur Rückholung radioaktiver Abfälle

1. Antragskonferenz mit BfS HANNOVER. Auf Wunsch des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) hat gestern (Mittwoch) im Niedersächsischen Umweltministerium die erste Antragskonferenz zu den erforderlichen atomrechtlichen Genehmigungsverfahren im Zuge der Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Schachtanlage Asse 2 stattgefunden, informierte die Sprecherin des

Mehr erfahren »

Beteiligung der Bürger

Planfeststellungsverfahren Für die Stilllegung der Schachtanlage Asse 2 nach Atomrecht ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. An dessen Ende steht ein Planfeststellungsbeschluss. Dieser Beschluss muss die gewählte Stilllegungsoption und die konkreten Maßnahmen genehmigen, die für die sichere Stilllegung notwendig sind. Das Umweltministerium des Landes

Mehr erfahren »