Rückholplan der BGE liegt vor

Der seit geraumer Zeit erwartete Rückholplan für die atomaren und toxischen Abfälle in der Schachtanlage Asse II wurde nun auf Betreiben der Asse-2-Begleitgruppe der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wir haben diesen auf unsere Homepage hochgeladen (https://www.asse-2-begleitgruppe.de/rueckholplan/).

Damit wurde eine der Hauptforderungen der Asse-2-Begleitgruppe erfüllt, die diese schon seit Jahren erhoben hat. Nur mit einem derartigen Plan ist es möglich, die Abhängigkeiten der einzelnen Maßnahmen voneinander zu erkennen und die Einhaltung des groben Zeitplans – mit dem geplanten Beginn der Rückholung im Jahr 2033 – zu überprüfen.

Derzeit wird mit Unterstützung des wissenschaftlichen Beirats, den Wissenschaftlern der AGO, in der A2B eine sachlich fundierte Position zum Rückholplan erarbeitet und zeitnah veröffentlicht.

Zudem haben wir den für den Rückholplan relevanten ausführlichen Bericht zur Standortauswahl für ein Zwischenlager ebenfalls bei uns hochgeladen (https://www.asse-2-begleitgruppe.de/rueckholplan/).

Sehr gerne steht das Koordinierungsbüro der A2B unter den unter Kontakt angegebenen Kontaktmöglichkeiten für Ihre Fragen zum Rückholplan zur Verfügung.