Neue Veranstaltungsreihe trägt Thematik „Asse 2“ in die Bevölkerung

Pressemitteilung

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe möchte die Asse-2-Begleitgruppe die Bevölkerung über die Geschehnisse und Planungen rund um das Atommülllager informieren. Die Reihe „a2b vor Ort“ soll den Prozess der Öffentlichkeitsbeteilung unterstützen und weiter beleben. Dazu veröffentlichte die Landrätin Christiana Steinbrügge eine Pressemitteilung.

Pressemitteilung vom 07.05.2015:

Veranstaltungsreihe „Asse-2-Begleitgruppe vor Ort“
Neue Wege der Öffentlichkeitsbeteiligung

Transparenz und aktive Beteiligung der Öffentlichkeit rund um die Asse2- Themen sind zentrale Anliegen der Asse-2-Begleitgruppe (a2b) und ihrer Vorsitzenden, der Wolfenbütteler Landrätin Christia-na Steinbrügge. Zu diesem Zweck haben in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Veranstaltungen stattgefunden, und über die Homepage www.Asse-2-Begleitgruppe.de können sich die Einwohner der Region laufend über Aktuelles rund um das Atommülllager informieren.

Nun kündigt die Landrätin mit der Reihe „a2b vor Ort“ ein neues Format der Öffentlichkeitsbeteiligung an. Mit den Veranstaltungen an verschiedenen Orten im Landkreis Wolfenbüttel sollen insbesondere auch Menschen angesprochen werden, die sich bislang noch nicht so intensiv mit der komplexen Materie beschäftigt haben. „Wir wollen in den Veranstaltungen einen Überblick über die beabsichtigte Rückholung des Atommülls und die damit verbundenen Herausforderungen geben – zum Beispiel die Zwischenlagerproblematik. Vor allem aber wollen wir denen zuhören, die bislang das Geschehen eher still verfolgen“, sagt Christiana Steinbrügge. Deshalb wolle man auch gezielt etwa über die Gemeinderäte, Vereine und Kirchengemeinden möglichst breite Bevölkerungsgruppen ansprechen.

Die erste Veranstaltung der neuen Reihe wird am Montag, 29. Juni um 18 Uhr in Vahlberg stattfinden. Genaueres dazu wird der Landkreis in den nächsten Wochen bekanntgeben.

Wolfenbüttel, 7. Mai 2015″

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen:

Weitere Beiträge der A2B

Begleitgruppe kritisiert Stellungnahme der BGE

Ganze 10 Monate hat die BGE benötigt, um eine Stellungnahme zu dem Beleuchtungsbericht zu erarbeiten (hier einzusehen), in dem vier Expert:innen – von BMU und

Die wachsamen Kraniche von Eleonore Bischoff

Portrait Eleonore Bischoff Im vergangenen Jahr überraschten zahlreiche Mütter der Asse-Region mit ihren Kindern die Asse 2-Begleitgruppe – sie überreichten den Mitgliedern gefaltete Kraniche als Symbol

Herzlich Willkommen auf der Webseite der ehemaligen A2B-Begleitgruppe.

Der Asse-2-Begleitprozess wurde zum 31.12.2022 auf Wunsch der regionalen Akteure gemeinsam mit dem BMUV beendet. Die ausführliche Pressemitteilung, aus der Sie die konkreten Beweggründe entnehmen können, können Sie hier einsehen.

In der Gruppe der regionalen Akteure bestand aber grundsätzlich die skeptische Bereitschaft, gemeinsam mit dem BMUV, der BGE und dem NMU anstelle der bisherigen Begleitung einen anderen, veränderten Beteiligungsprozess zu entwickeln. Die Räte der Samtgemeinden Elm-Asse und Sickte sowie der Kreistag des Landkreises Wolfenbüttel haben in Ihren letzten Sitzungen vor der Sommerpause einstimmige Beschlüsse zur weiteren Vorgehensweise im Austausch mit den beteiligten Akteuren aus BGE, BMUV und NMU und zur Neuaufstellung eines Beteiligungsprozesses gefasst. Die aktuellen Beschlüsse können Sie unter Aktuelles als Beschlussvorlagen einsehen. Es wurde entschieden, die Konzeption eines neuen, qualitativ veränderten Beteiligungsprozess zunächst nicht weiter zu verfolgen und die Forderung nach einem Zwischenlagervergleich, der auch Asse-ferne Standorte berücksichtigt, zu bekräftigen. Die Kreistagsverwaltung wurde zudem beauftragt, finanzielle Mittel für die unabhängige wissenschaftliche Klärung von Sachfragen rund um die Rückholung zu beantragen. Die Fragen rund um die Rückholung werden bis zu einer Entscheidung zum Standortvergleich vorerst in den politischen Gremien des Kreistages mit entsprechender fachwissenschaftlicher und organisatorischer Unterstützung beraten.

Ob und inwiefern sich in der Zukunft ein neuer Beteiligungsprozess entwickeln lässt, bleibt abzuwarten. Daher bleiben das Layout und Design der Webseite zunächst unverändert.

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Rückholung aus der Asse und hoffen auf Ihre Unterstützung, um den Rückholprozess mit der Beteiligung der regionalen Akteure sicher zu gestalten und die Lebensqualität der Menschen in dieser Region zu erhalten.