Kritik am Vertrag zur Rückholung

Hoffmann nimmt Stellung zum Vertrag

0

Zurück

Dr. Frank Hoffmann, Experte der Asse-2-Begleitgruppe, nimmt Stellung zum Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DMT & Co. KG zur„Konkretisierung der Machbarkeitsstudie zum optimalen Vorgehen bei der Rückholung der LAW-Gebinde”. Für Hoffmann fehle dem Werk eine konkrete Aufgabenstellung. Ein derartiges Leistungsverzeichnis sei aber ein “Muss” in jedem Vertrag.

Der Experte schreibt in seiner Kurzstellungnahme: “Die Leistungsbeschreibung ist jedoch keine Aufgabenstellung mit klaren Vorgaben für Art und Umfang der Aufgabe. Sie beschreibt das Sammeln von Informationen, die bereits vorliegen müssten, und die daraus abgeleitete Konzeptskizze für Zugangsvarianten im Falle der Rückholung. Das erwartete Ergebnis bleibt im Ungefähren und die Bearbeitungstiefe ( Leistungsbeschreibung Kap. 4 ) wird so kurz und allgemein beschrieben, dass kein Auftragnehmer daraus ableiten kann, was konkret getan werden soll. Die Kritik dazu nach der Veröffentlichung der ersten Fassung der Leistungsbeschreibung 01 vom 23.04.2013 wurde in Fassung 02 nicht berücksichtigt.”

Die vollständige Kurzstellungnahme lesen Sie hier:

Zurück

Einen Kommentar schreiben