A2B-Sitzung vom 20.05.2016

Einigkeit über Rückholung des Assemülls

0

Zurück

Die jüngste A2B-Sitzung am 20.05.2016 war gefüllt mit hitzigen Debatten über Rückholung, Zwischenlager und Verfüllung der 750m-Sohle. Doch trotz intensiver Diskussionen gab bei allen Teilnehmern Einigkeit über die Rückholung des Atommülls aus der Asse.

So formulierte Herr Hart vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB): "Die Rückholung ist gesetzlicher Auftrag und steht nicht in Frage." Doch wie genau diese ablaufen soll, welche Notfallmaßnahmen in die Wege geleitet werden und wo ein Zwischenlager eingerichtet wird, darüber herrscht nach wie vor ein sehr differentes Meinungsbild. Als nächste Schritte stehen, laut Bundesamt für Strahlenschutz (BfS), das Verfahren der Standortsuche gemäß Kriterienbericht (mit den Asse-nahen Standorten beginnend) sowie der nachfolgende Genehmigungsantrag an. Dazu wird im September 2016 ein konkreter Fahrplan vorgestellt.

Das Protokoll der Sitzung einschließlich der Anlagen finden Sie hier:

Zurück

Einen Kommentar schreiben