12-Monatsvorschau

Asse GmbH veröffentlicht aktuelle Maßnahmen zur Stabilisierung und Notfallvorsorge unter Tage

Zur Notfallsversorgung unter Tage erstellt die Asse GmbH regelmäßig einen Maßnahmenkatalog. Die aktuelle, so genannte 12-Monatsvorschau für den Zeitraum August 2015 bis Juli 2016 wurde veröffentlicht.

0

mehr...

Experte äußert sich zu Laugenfunden in Bohrungen

Der Experte der Arbeitsgruppe Optionen - Rückholung Ralf Erhard Krupp hat einen Bericht erstellt, in dem er sich zu Laugenständen äußert, die nach Erkundungsbohrungen auftraten. Darin heißt es unter anderem: "Die bislang seitens des BfS angenommene Drainage der ELK 10 über die versetzte Kammer 9 zur Lösungsfassungsstelle auf der 2. Südlichen Richtstrecke nach Westen ist somit nicht vorhanden. Als Folge muss mit einem Aufstau von Lösungen in der ELK 10 gerechnet werden, nachdem die vor dieser Kammer gelegenen Lösungsfassungsstellen P750 046 und P750 047sowie L750 004 zubetoniert worden sind." Die Geschäftsstelle der a2b hat die AGO um eine Stellungnahme zu dem Bericht von Ralf Krupp gebeten.

0

mehr...

Fragen zum Zwischenlager und der Parameterstudie

BfS: Zwischenlager nur mit Entsorgungsnachweis

Während der A2B-Sitzung am 29.05.2015 wurden einige Fragen zum Zwischenlager und zur Parameterstudie aufgeworfen. Konkret wurde die Bitte geäußert, die BfS-Aussage "dass ein künftiges Pufferlager nur genehmigungsfähig ist, wenn es auch als Zwischenlager genehmigt ist" mit der Bitte diese näher zu erläutern bzw. rechtlich zu prüfen. Weiterhin wurde bezugnehmend auf die Parameterstudie des BfS um die Angabe gebeten, um welchen Faktor die reale Strahlenexposition niedriger ist als die angenommene. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat auf diese Fragen in einem Schreiben am 17.07.2015 geantwortet. Darin wird u.a. deutlich, dass es sich bei der Aussage zur Genehmigungsfähigkeit um eine rechtlich nicht abschließende Einschätzung des BfS handelt.

0

mehr...

Geplante Stabilisierungsmaßnahmen zur Notfallvorsorge

BfS prüft technische Möglichkeiten

Sensible Bereiche nahe der Einlagerungskammern sollen nach Ansicht der a2b und der AGO zum Zwecke einer bestmöglichen Trockenhaltung der Abfälle offen gehalten werden. Im Rahmen der Notfallvorsorge prüft das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) die Offenhaltung des Streckenabschnitt der 2. südlichen Richtstrecke auf der 750 m-Sohle.

0

mehr...

"Denkpause" für die A2B

Sitzung der Asse-2-Begleitgruppe am 28.8. fällt aus

Die für den Freitag, den 28. August angekündigte öffentliche Sitzung der erweiterten Asse-2-Begleitgruppe entfällt. Dies wurde von der Landrätin Christiana Steinbrügge verkündet. Frau Steinbrügge erlegte zudem der Asse-2-Begleitgruppe eine "Denkpause" auf, um die Arbeit der A2B "auf eine verbesserte Grundlage zu stellen", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Der Rückholungsprozess, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Arbeit der wissenschaftlichen Gremien wird weiter fortgesetzt.

0

mehr...

Antwort an das BfS

AGO begrüßt grundsätzlich die neue Strategie zur Faktenerhebung

Am 15.04.2015 veröffentlichte das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) die "Evaluierung der Faktenerhebung und der Vorgehensweise zur Rückholung" und bat die AGO um eine Stellungnahme, welche Möglichkeiten eine gestraffte Faktenerhebung aufzeigt. Diese wurde am 17.08.2015 abgestimmt und an das BfS versandt.

0

mehr...

Neue Veranstaltungsreihe "a2b vor Ort" gestartet

Viele Emotionen in Groß Vahlberg

Für leidenschaftliche Diskussionen rund um die Frage eines Atommüll-Zwischenlagers in der Region sorgte die erste Veranstaltung der neuen Reihe "a2b vor Ort", die am 29. Juni in Groß Vahlberg startete. Diese Reihe soll den Bürgern, die nahe an der Asse wohnen, Einblicke in die Thematik und Problematik geben und über die aktuellen Entwicklungen der Rückholung und Zwischenlagersuche geben. Dass dieses Thema auch stark emotionalisiert, zeigte sich auf der ersten Veranstaltung.

0

mehr...

„a2b vor Ort“

Asse-2-Begleitgruppe lädt am 29.06. nach Groß Vahlberg ein

Was ist aktuell los in der Asse? Kommt die Rückholung? Was macht Schacht 5? Und das Zwischenlager?

Viele Menschen in unserer Region fühlen sich von der Fülle der – teils widersprüchlichen – Meldungen rund um das Atommülllager in ihrer Nähe überfordert. Die Asse-2-Begleitgruppe bietet jedem und jeder Interessierten die Gelegenheit, einen Überblick über die Lage zu bekommen, Meinungen zu äußern, Fragen zu stellen, sich eigene Meinungen zu bilden.

0

mehr...

Sitzung der großen A2B am 29.05.2015

Dokumente zur großen A2B-Sitzung stehen zum Download bereit

Das beherrschende Thema auf der letzten Sitzung der großen Asse-2-Begleitgruppe war die Zwischenlagerstandortsuche. In einem Vortrag präsentierte Herr Neumann, Experte der AGO, die Stellungnahme zur BfS-Parameterstudie (siehe auch Pressemitteilung). Weitere Themen waren die Evaluierung der Faktenerhebung und der Vorgehensweise zur Rückholung sowie die Sachstandsberichte des NMU und des LBEG.

0

mehr...

A2B-Sitzung am 29.05.2015

Protokoll der A2B-Sitzung liegt vor

Am 29.05.2015 traf sich die Asse-2-Begleitgruppe zu ihrer jüngsten Sitzung. Herr Neumann stellte die AGO-Stellungnahme zur BfS-Parameterstudie vor. Weiterhin wurde u.a. das Konzept für die neue Veranstaltungsreihe "a2b vor Ort" präsentiert.

0

mehr...

Pressemitteilung

Asse-2-Begleitgruppe diskutiert über Zwischenlager

In der letzten Sitzung der Asse-2-Begleitgruppe am 29.05.2015 stand das Thema eines möglichen Zwischenlagerstandorts zentral. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) stellte die Ergebnisse der jüngsten Parameter-Studie vor, nach denen die Strahlenbelastung eines Zwischenlagers "extrem gering" ist. Sowohl die Arbeitgruppe Optionen - Rückholung (AGO) als auch die Asse-2-Begleitgruppe sehen Ergänzungsbedarf zu der Studie.

0

mehr...

AGO stellt neue Agenda vor

Arbeitsgruppe Optionen – Rückholung betrachtet Beschleunigungspotenziale der Rückholung

Wie kann der konkrete Prozess der Rückholung der radioaktiven Abfälle aus der Asse aussehen, und wie kann er möglichst zeitoptimiert erfolgen? Diese Fragestellung wird eines der Schwerpunktthemen des wissenschaftlichen Unterstützungsgremiums für die Asse-2-Begleitgruppe, der „Arbeitsgruppe Optionen – Rückholung“ in den Jahren 2015 und 2016 darstellen. Das Gremium hat seine Agenda jetzt der Asse-2-Begleitgruppe übergeben. Nachzulesen ist es hier...

0

mehr...

Pressemitteilung des BGR

Es bleibt dabei: Schacht 5 vorantreiben!

Ein Sturm im Wasserglas war offenbar das, was in den letzten Tagen durch einige Medien ging: Es gibt keine seriösen Hinweise darauf, dass der geplante Schacht 5 auf unüberwindliche Schwierigkeiten stößt, nur weil sich die Salzstruktur anders darstellt als erwartet. Das sagt inzwischen auch die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe selbst, die als Kronzeugin für ein Scheitern der Rückholung genannt wurde.

0

mehr...

Pressemitteilung

Neue Veranstaltungsreihe trägt Thematik "Asse 2" in die Bevölkerung

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe möchte die Asse-2-Begleitgruppe die Bevölkerung über die Geschehnisse und Planungen rund um das Atommülllager informieren. Die Reihe "a2b vor Ort" soll den Prozess der Öffentlichkeitsbeteilung unterstützen und weiter beleben. Dazu veröffentlichte die Landrätin Christiana Steinbrügge eine Pressemitteilung.

0

mehr...

Horst Pitterich zum „Asse-Paten“ ernannt

Die Asse hat mit Horst Pitterich den vierten Paten erhalten. Der Wissenschaftler hat bis Ende 2014 aktiv in der AGO mitgewirkt und sich durch diese Arbeit um den Begleitprozess große Verdienste errungen. Jetzt wurde er mit der „Asse-Patenschaft“ ausgezeichnet.

0

mehr...